Ist der Scrum Master der neue Projektleiter?

Sucht noch jemand einen Projektleiter? Wurde diese Rolle nicht einfach durch den Scrum Master ersetzt? Konvertiert der Projektleiter nun durch einen zweitätigen Kurs zum Scrum Master? Garantiert dies den Erfolg von Scrum in deinem Team? Antworten auf diese Fragen klären wir in diesem Blog.

Warum braucht es eigentlich Projektleiter? Ein Antwortversuch.

Warum braucht es schon wieder Projektleiter? – Eine kleine Repetition

Warum braucht es schon wieder Projektleiter? - Eine kleine Repetition

Projektleiter haben es sich zur Aufgabe gemacht den Projekterfolg in den vielen Firmen da Draussen zu garantieren. Der Erfolg wird meistens in den folgenden drei Disziplinen gemessen:

  • Kosten
  • Zeit
  • Inhalte

Kurz gesagt: Wurden die gewünschten Inhalte in der vorgegebenen Zeit und im budgetierten Kostenrahmen geliefert? Wenn dies mit JA beantwortet wird, war das Projekt erfolgreich. Das ganze Team hat seine Arbeit erfüllt und der Projektleiter als Aushängeschild trägt natürlich massgeblich dazu bei. Klar soweit.

Sind Projektleiter nun ein Relikt von guten alten Projekten mit Arbeitspaketen und Gantt-Charts? Scheinbar nicht. Viele Teams, die ich in den letzten Jahren begleitet habe und die mit Scrum unterwegs waren, hatten übergeordnet noch einen Projektleiter.

Wann wird der Projektleiter zum Scrum Master? – Nie!

Wann wird der Projektleiter zum Scrum Master? - Nie!

Scrum als Framework für iterative Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen kennt drei Rollen:

  • Das Entwicklungsteam
  • Scrum Master
  • Product Owner

Kurz zusammengefasst liefert das Entwicklungsteam das gewünschte Produkt, der Product Owner priorisiert, entscheidet und spezifiziert mit dem Team zusammen die Inhalte. Der Scrum Master coacht das Team in der Scrum Methode, bringt das Team zu Höchstleistungen und schafft Hindernisse aus dem Weg.

Oder etwas detaillierter:

  • … stellt sicher, dass das Scrum Framework richtig implementiert wird
  • … ist der “Problemlöser” fürs Team
  • … kitzelt das versteckte Potential aus jedem Mitarbeiter raus
  • … ist für die gute Stimmung im Team zuständig

Ist der Projektleiter nun neu der Product Owner des Teams? – Würde passen, oder?

Ist der Projektleiter nun neu der Product Owner des Teams? - Würde passen, oder?

Was fällt hier auf? Nicht der Scrum Master ist für Kosten/Zeit/Inhalte verantwortlich. Somit gibt es gemäss der Rollenbeschreibung am meisten Überschneidungen mit dem Product Owner von Scrum. Überrascht? Hättest du das erwartet?

Darum wird der Projektleiter in den wenigsten Fällen zum Scrum Master, da es zu wenige Übeschneidungen mit seinen aktuellen Aufgaben gibt.

Der Product Owner hat andere Zuständigkeiten, wie z.B.:

  • den wirtschaftlichen Erfolg des Produkts
  • Visionen und Ziele
  • das Sprint Review vorbereiten
  • das Backlog erstellen und pflegen

Ist Scrum Master ein 100% Job? – Der Berater sagt hier: “Es kommt darauf an…!”

Ist Scrum Master ein 100% Job? - Der Berater sagt hier: "Es kommt darauf an...!".

Wer eignet sich denn dann als Scrum Master, wenn nicht der Projektleiter?

In vielen Teams entsteht die Entscheidung für die Rolle des Scrum Masters organisch. Entwickler mit den meisten Skills in die Richtung als Facilitator oder Coach kristallisieren sich heraus und werden dann meistens in diese Rolle reinwachsen. Ist dies ein 100% Job für ein einzelnes Team? NEIN.

Warum nicht? Am Anfang wird die Scrum Master Rolle viel Zeit in Anspruch nehmen, der Bedarf wird aber mit der Maturität des Teams sinken und auf einmal wird es wieder zum Teilzeitjob. Ist dieser Punkt erreicht, wäre es für den Scrum Master an der Zeit, ein zweites Team zu übernehmen. Auf einmal ist es dann ein Vollzeitjob mit mehr als einem Team.

Warum wählen dann viele Teams einen externen Scrum Master? – Weil eine Sicht von Aussen oft besser passt!

Warum wählen dann viele Teams einen externen Scrum Master? - Weil eine Sicht von Aussen oft besser passt!

In den meisten Fällen macht es Sinn, dass der Coach und „Trainer“ nicht Teil des Teams ist. Denn ein “Aussenstehender” ist unvoreingenommen und behandelt jedes Teammitglied gleich. Er ist allen gegenüber emphatisch und kann die Dinge anders angehen, als ein “Interner”.  Konflikte und heikle Dinge können einfach angesprochen werden, wenn der Scrum Master nicht auch noch im Doing involviert ist. So erhält das Team einen neutralen Zuhörer.

Was ist die Empfehlung an Projektleiter, die in Scrum Teams Fuss fassen möchten?

Ich bin heute Projektleiter! Was mache ich morgen in einer Organisation, die Scrum einführt?

Ich bin heute Projektleiter! Was mache ich morgen in einer Organisation, die Scrum einführt?

Als Projektleiter würde ich mich mit der Rolle des Product Owners aus Scrum vertraut machen. Hier empfehle ich es aber vor allem den Projektleitern, die auch fachlich bei einem Produkt mitreden können. Entscheide müssen fachlich Hand und Fuss haben und auch in das Design eines Produktes passen.

Bist du unsicher wie du dich in deiner Rolle weiterentwickeln solltest? Dann lass uns reden.

Lass uns sprechen, wie wir auch dein Team beschleunigen können.

Erhalte endlich die gewünschten Ergebnisse durch funktionierende und erprobte Strategien.

Kostenfrei & unverbindlich